Quelle: Wikipedia

Geografie

Neuenkirchen liegt südlich vom Naturpark Wildeshauser Geest ungefähr in der Mitte zwischen Bremen und Osnabrück. Die Gemeinde gehört der Samtgemeinde Schwaförden an, die ihren Verwaltungssitz in Schwaförden hat.

Geschichte

Urkundlich wurde Neuenkirchen erstmals 1258 im Zusammenhang mit der St.-Katharinen-Kirche erwähnt. Am östlichen Dorfrand von Neuenkirchen hatten die Edelherren von Grimmenberg ihren Sitz. Diese Familie, die zum nichtfürstlichen Hochadel zählte, blühte im 12. und 13. Jahrhundert. Sie starb mit Friedrich von Grimmenberg um 1259/66 im Mannesstamm aus.[2] Seine Herrschaft gelangte daraufhin an die Grafen von Oldenburg-Bruchhausen (Grafschaft Altbruchhausen (heute Bruchhausen-Vilsen)), die Mitte des 14. Jahrhunderts an die Grafschaft Hoya überging.

Wappen

Das Wappen zeigt in roter Farbe die Neuenkirchener Kirche auf goldenem Grund, darunter ist das silber-weiß geständerte Wappen der Edelherren von Grimmenberg zu sehen.

Eingemeindungen

Am 1. März 1974 wurde die bisher selbstständige Gemeinde Cantrup eingegliedert.

Einwohnerentwicklung

Die gute Verkehrsanbindung spiegelt sich in der Einwohnerentwicklung wider. Die Zahl der Einwohner stieg seit der Volkszählung 1987, bei der 757 Einwohner gezählt wurden, auf 1.152 Einwohner 2014.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat aus Neuenkirchen setzt sich aus elf Ratsfrauen und Ratsherren zusammen.
WGN 11 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2016)

Bürgermeister

Heinrich Kanzelmeier wurde 2011 zum Bürgermeister gewählt.

Demnächst in Neuenkirchen

Dienstag, den 15.10.2019, 19:30 Uhr
Neuenkirchener Marketing e.V., Neuenkirchener Marketing

Dienstag, den 15.10.2019, 19:30 Uhr
Theaterüben, Neenkarkner Dörpspeeler

Mittwoch, den 16.10.2019, 18:00 Uhr
DRK - wöchentliche Radtour, DRK

Samstag, den 19.10.2019, 10:00 Uhr
Patchwork, Dorfgemeinschaft

Zum Seitenanfang