Wie kann man sich heute das Zustandekommen einer Musikgruppe - auch ein Chor ist eine Musikgruppe - vor über hundert Jahren vorstellen? Etwa so: Da sitzen 1892 ein paar Menschen, in diesem Fall Männer, in einem Gasthaus zusammen. Angeregt sind sie durch (vorstellbar) ein paar Gläser Bier und Klare wie auch durch Ereignisse in den Nachbardörfern. Es ist die Zeit der Gründung von Chören im Deutschen Reich. Die Männer beschließen, auch in Neuenkirchen einen Chor zu gründen und geben ihm den wohlklingenden Namen „Harmonie“.

Mit der Gründung des „Männergesangverein Harmonie“ 1892 beginnt die lange Reihe seiner verdienstvollen Vorsitzenden, Vorstände und Chorleiter. Als Gründungsvater ist in der Chronik Hermann Hoopmann, Hoope, vermerkt. Ihm folgte Lehrer Hermann Weimer, Göddern. Nach dem 1. Weltkrieg übernahm Heinrich Rendigs den Vorsitz - jetzt wurden auch Frauen  aufgenommen –, gefolgt von Johann Niemann. Die Jahre des Nationalsozialismus führten in den Chören zu erheblichen Spannungen, Chormitglieder wurden von Schicksalsschlägen getroffen. 1937 stellte der neuenkirchener Männergesangverein „Harmonie“ seine Arbeit ein und erst 1948 gründete er sich unter dem Namen „Gemischter Chor Neuenkirchen“ unter seinem 1. Vorsitzenden Zimmermeister Fritz Tönnies neu. Viele Neuenkirchener und Sängerinnen und Sänger von „Umzu“ mit Freude am gemeinsamem Singen sorgten viele Jahre für ein blühendes Chorleben in Neuenkirchen. 2009 trat zum ersten Mal eine Frau, Helgard Patemann-Hinz, den 1. Vorsitz an.

Die Leitung des neuenkirchener Chors war seit 1892 in den Händen von Lehrern – die Chronik weist neun Namen aus -, zuletzt mit großer Wirkungskraft von Lehrer Heinz Sassenhagen. Seit 2006 führt Inge Nickel als erste weibliche Chorleiterin den Chor mit einem vielfältigen und aktuellen Repertoire in die Zukunft.

Ein Chor ist heute ein recht offenes musikalisches Projekt. Das Liederverzeichnis des Gemischten Chors Neuenkirchen umfasst an die 200 Titel. Dazu gehören klassischer Chorgesang, Volkslieder aus vielen Jahrhunderten, Evergreens, Choräle, Shanties, Kanons - manche mit instrumentaler Begleitung und Solostimme. Das Volk hat sich das Singen nie verbieten lassen und deshalb gibt es auch herrlich deftige Lieder:„Singen macht Heimat“, lautet ein Slogan. Singen hilft, sich in einer wandelnden Welt zu Hause zu fühlen. Ohne jedoch die Spendenbereitschaft von Privatpersonen, Firmen und Institutionen mit gemeinnützigen Selbstverpflichtungen könnte der Chor nur schwerlich einen Beitrag dazu  leisten.

Seit einigen Jahren lösen sich aus Chören kleine Projektgruppen heraus. Auch der neuenkirchener Chor fördert musikalische Impulse und Initiativen. So haben sich die Neenkarkner Dörpspeeler als ein eigener Verein und die Projektgruppe KLANG aus dem Gemischten Chor heraus entwickelt.

Zur Zeit hat der Chor 28 aktive und weitere zwei Dutzend passive/fördernde Mitglieder. In jedem Jahr veranstaltet der Chor ein Chorkonzert und mehrere kleine Auftritte, gerne in Kooperation mit anderen Vereinen und bei verschiedenen Gelegenheiten. Und bei Kreischorfesten ist der Gemischte Chor Neuenkirchen selbstverständlich auch immer dabei, das ist Tradition.

Demnächst in Neuenkirchen

Samstag, den 21.09.2019, 00:00 Uhr
Ausflug zur Glashütte Gernheim, Gemischter Chor

Samstag, den 21.09.2019, 09:00 Uhr
Funk- und Fahrübung, FF Cantrup

Samstag, den 21.09.2019, 10:00 Uhr
Patchwork, Dorfgemeinschaft

Samstag, den 21.09.2019, 11:00 - 15:00 Uhr
Sportabzeichentag mit der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens, TV Neuenkirchen, Event

Zum Seitenanfang